Forum 2018 – Vortrag und Workshops

In unserem vierten Forum gehen wir der Frage nach wie Antiziganismus/ Gadjé-Rassismus prägend für diese Gesellschaft ist. Es geht darum Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Kapitalismus, Kolonialismus, Antisemitismus und dem Rassismus gegen u.a. Rom_nja und Sinti_zze nachzugehen. Dabei stellen sich Fragen nach der Entstehung von Antiziganismus/ Gadjé-Rassismus im Kontext des Kolonialismus. Welche „Funktion“ übt Antiziganismus/ Gadjé-Rassismus in einer kapitalistischen Gesellschaft aus? Und in welchen Bereichen werden antiziganistische Stereotype und Bilder (re-)produziert?

All diesen und weiteren Fragen möchten wir in dem Forum nachgehen und zugleich überlegen, was sie für rassismus- und antiziganismuskritische (Bildungs-)Arbeit bedeutet.

Den Auftakt macht Merfin Demir mit seinem Vortrag „Antiziganismus- Kolonialismus- Neoliberalismus- Eine Analyse aus Sicht einer Selbstorganisation “.

Am Samstag finden parallel drei Workshops statt.

Leila Seidel wird in ihrem Workshop „Antiziganismus in der Wissenschaft“ die (Re-)produktion antiziganistischer Stereotype und Bilder in „wissenschaftlichen“ Diskursen vom 15Jhd. Bis heute analysieren und dekonstruieren.

Silas Kropf wird in dem Workshop „Volks- und Popmusik“den dort tradierten antiziganistischen Bildern, die häufig einen romantisierenden Charakter haben, aufzeigen, sie dekonstruieren und gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutieren.

Für all jene, die sich eine Einführung in den Themenkomplex Antiziganimus/ Gadjé-Rassismus wünschen, wird Viktoria Herz einen überblickshaften Workshop anbieten.

Genauere Informationen können hier gefunden werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.